Wissenschaftsrat gibt grünes Licht für den auf dem CIPSM basierenden Forschungsbau – chemische Epigenetik (ICEM)

2015, published on 31.08.2015
 

Das Institut für chemische Epigenetik (ICEM) mit einer Nutzfläche von 3.430 m² und einer Fördersumme von 38,73 Millionen Euro hat eine Förderempfehlung von Seiten des Wissenschaftsrates erhalten.
Das ICEM basiert auf dem CIPSM und wird den Forschungsschwerpunkt der chemischen Epigenetik erforschen.

Der Forschungsbau wird auf dem HighTech Campus Großhadern-Martinsried in unmittelbarer Nähe des Klinikums der Universität München und der Fakultät für Chemie und Pharmazie errichtet.

Das ICEM verfolgt das Ziel, die Funktionen von modifizierten DNA- und RNA-Basen in der Zelle aufzuklären, um so die chemische Informationsebene der Nukleinsäuren oberhalb der Sequenzinformationen zu entschlüsseln. Mit dem Forschungsbau wird ein neues Forschungsfeld an der Schnittstelle zwischen Chemie und Biologie erschlossen. Die herausragende Stellung des Campus in den Life Sciences wird mit einem international hoch sichtbaren Schwerpunkt in der chemischen Biologie und Epigenetik-Forschung weiter gestärkt.    

 

CIPSM Movie
LMUexcellent
TU München
MPG
Helmholtz München
MPI of Neurobiology
MPI of Biochemistry